Ein Blick auf die Werke der Theatergruppe Rampenlicht:

1996: "Der falsche Pfarrer"
Eine Gangstergeschichte in zwei Akten

1997: "Die Bremer Stadtmusikanten"
Frei nach den Gebrüdern Grimm

1998: "Großvater und die Liebestropfen"
Ein Schwank in vier Akten

1999: "Das Land des Lichts"
Ein selbst geschriebenes Märchen über Licht und Dunkelheit

2000: "Romeo und Julia"
Frei nach William Shakespeare

2001: "Frederic"
Frei nach dem Bilderbuch von Leo Lionni

2002: "Die Arche Noah"
Eine biblische Geschichte in vier Szenen

2003: "Irgendwie Anders"
Frei nach dem Bilderbuch von Kathryn Cave

2004: "Die Zauberflöte"
Der 1. Film "Menschenträume"

2005: "Aschenputtel Irgendwie Anders"
Der 2. Film "Max im Rampenlicht"

2006: "Die unglaubliche Reise um die Welt"
Der 3. Film "Die kleinen Momente des Lebens"

2007: "Räuber Hotzenplotz" und "Der Regenbogenmann"
Der 4. Film "Schneewittchen Irgendwie Anders"

2008: "Die wahren Abenteuer von Robin Hood"
Der 5. Film "Menschen im Spiegel"

2009: "Ein Sommernachtstraum"
Der 6. Film "Emma und die Detektive"

2010: "Der Zauberer von Oz"
Frei nach dem Buch von L. Frank Baum

2011: "Die drei Muske(l)tiere"
Frei nach dem Buch von Alexandre Dumas

2012: "Best of 16 Jahre Rampenlicht"
Der 7. Film "Emma und die Detektive Teil 2"

2013: "Momo und die seltsame Geschichte von der gestohlenen Zeit"
Frei nach dem Buch von Michael Ende

2014: "Der kleine Ritter Trenk"
Frei nach dem Buch von Kirsten Boie

2015: "Michel aus Lönneberga"
Frei nach den Geschichten von Astrid Lindgren

2016: "Meister Eder und sein Pumuckl"
Frei nach den Geschichten von Ellis Kaut

2017: "Pippi Langstrumpf"
Frei nach den Geschichten von Astrid Lindgren

2018: "Neues vom Pumuckl"
Frei nach den Geschichten von Ellis Kaut

2019: "Robin Hood"
Frei nach dem Buch von Howard Pyle 

2020: "Der Zauberer von Oz" 
nach dem Buch von L. Frank Baum